top of page
  • AutorenbildHUNDEKUMPEL

(1) Apportieren

Legen wir los mit dem Klassiker.

Ziel ist es, einen Gegenstand zu werfen/treten und diesen vom Hund geholt und serviert zu bekommen.

Der apportierende Hund sollte die Grundbefehle ,Hier!" und „Aus!" bereits kennen (siehe Kommandos)

Wählen Sie ein Objekt, das für den Hund besonders reizvoll ist, z. B. seinen Lieblingsball, ein Bringholz oder einen Kong. Auch quietschendes Spielzeug eignet sich gut, um seine Aufmerksamkeit zu fesseln.

Bevor wir mit der Übung loslegen:

  • Lassen wir den Hund am Apportier-Gegenstand schnuppern und wecken seine Neugierde.

  • Am Anfang wählen wir kurze Distanzen von ca. 3-5 Meter.

  • Training ist auch in der Wohnung möglich, zudem weniger Ablenkung und kein Weglaufen möglich.

  • Zur Absicherung draußen nehmen wir eine Schleppleine zur Hilfe. Diese nicht dazu nutzen um Fehlverhalten zu korrigieren (nicht daran ziehen, wenn er nicht folgt)


Auf die Plätze, fertig, Attacke! Der Hund sitzt in der Nähe, der Ball ist zur Hand...na, dann los:

  • Wir werfen/rollen/treten den Gegenstand und geben ein Kommando à la "Apport!" Zur Unterstützung des Signals zeigt unser Arm in Richtung des Objekts.

  • Der Hund läuft los, sobald er den Gegenstand gepackt hat, rufen wir ihn mit "Hier" zurück.

Nun kommt es darauf an, wie unser HUNDEKUMPEL reagiert. Manche wissen gar nicht, was man von ihnen erwartet und spielen mit dem Bringobjekt oder tragen es weg.

Dann wenden wir Trick 17 an:

  • Wir gehen in die Hocke und wenden uns zur Seite. So machen wir uns kleiner, wirken weiter entfernt und wecken den Folgedrang. Mit etwas Übung ist Hund schnell zur Stelle.

  • Loben wir nun unseren Musterschüler für das zeitliche Erscheinen, auch bevor uns der Gegenstand überlassen wird, damit die Anerkennung für das Kommen erkannt wird.

  • Fordern wir ihn nun mit "Aus!" auf, das Objekt fallen zu lassen.

  • Unterstützend setzen wir ein begleitendes Handzeichen ein: Hand nach vorne zeigen mit geöffneter Handfläche nach oben.

Auch hier kann Trick 17 helfen:

  • Wir haben ein Ass im Ärmel, besser ein Leckerli, geliebtes Spielzeug oder ein anderes Tauschangebot, falls das Apportier-Objekt nicht hergegeben werden will.

  • Wir beenden die Übung mit Lob, Streicheln oder einem kleinen Leckerbissen.


3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommandos

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page